. .
Français
France
s'inscrire
Conseils d'eurolivre.fr
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
Livre conseillé
Actualités
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 139,90 €, prix le plus élevé: 146,85 €, prix moyen: 141,96 €
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in u - Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm
Livre non disponible
(*)
Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm:
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in u - Livres de poche

2004, ISBN: 9783896767677

ID: 563056533

Schneider Verlag Hohengehren, 2004. 2004. Softcover. 22,8 x 15 x 2,6 cm. Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm, Schneider Verlag Hohengehren, 2004

livre d'occasion Biblio.com
Lars Lutzer
Frais d'envoi EUR 7.12
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm
Livre non disponible
(*)
Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm:
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Livres de poche

2004, ISBN: 3896767674

ID: BN21297

2004 Softcover 435 S. 22,8 x 15 x 2,6 cm Broschiert Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm gebraucht; sehr gut, [PU:Schneider Verlag Hohengehren]

livre d'occasion Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm
Livre non disponible
(*)
Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm:
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Livres de poche

2004, ISBN: 3896767674

ID: BN21297

2004 Softcover 435 S. 22,8 x 15 x 2,6 cm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Versand D: 6,95 EUR Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm, [PU:Schneider Verlag Hohengehren]

livre d'occasion Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Frais d'envoiVersandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm
Livre non disponible
(*)
Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm:
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Livres de poche

2004, ISBN: 3896767674

ID: 9291199171

[EAN: 9783896767677], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 6.95], [PU: Schneider Verlag Hohengehren], VON DER TÄTIGKEIT ZUR BILDUNG - EIN ALTER PÄDAGOGISCHER GRUNDSATZ UND DOCH IN UNSEREN SCHULEN ALLES ANDERE ALS WIRKLICHKEIT! NOCH IMMER WIRD AUF VORRAT GELERNT, OHNE DASS NACH VERWENDUNG DES VORRATS GEFRAGT WIRD, NICHT EINMAL SEINER HALTBARKEIT.DAS PRODUKTIVE LERNEN IST EINE ALTERNATIVE ZUM FÄCHERGEGLIEDERTEN UNTERRICHT. IM PRODUKTIVEN BILDEN SICH DIE LERNENDEN AUS LEBEN HERAUS, ERFAHRUNG TÄTIGSEINS FÄHIGSEINS, VOM KÖNNEN HER DANN ERST, UM ZU KÖNNEN, IHR VERSTÄNDNIS IHRE FÄHIGKEITEN ERWEITERN VERTIEFEN, RESSOURCENORIENTIERT DEFIZITORIENTIERT. CITY-AS-SCHOOL, NEW YORKER HIGH SCHOOL, HAT DIESEM PRINZIP VERSCHRIEBEN, STADT-ALS-SCHULE BERLIN ES AUSDIFFERENZIERT, DAS SCHULREIF GEMACHTDIE JUGENDLICHEN VERSCHAFFEN GEZIELT ERFAHRUNGEN DURCH AN SELBSTGEWÄHLTEN ORTEN GESELLSCHAFT, MEISTENS BERUFLICHEN SITUATIONEN. GEWONNENEN BASIS FÜR NUTZUNG ALLER GEEIGNETENKULTURELLEN ÜBERLIEFERUNGEN, NATÜRLICH AUCH SCHULFÄCHER, LERNMETHODEN, EIGENE BEDINGUNGEN UMSTÄNDE ZUREFLEKTIEREN EIGENEN HANDLUNGSKOMPETENZEN ERWEITERN. AB 1996 WURDEN 12 SCHULVERSUCHE DREI PILOTPROJEKTE AUSSERSCHULISCHEN JUGENDBILDUNG EINGERICHTET IPLE ÜBER SIEBEN JAHRE HINWEG STANDORTBERATUNG, WEITERBILDUNG BETEILIGTEN PÄDAGOG/INN/EN, INTERNATIONALE VERNETZUNG PROJEKT EVALUATIONWISSENSCHAFTLICH BEGLEITET. VORLIEGENDE BUCH EVALUIERT VORHABEN. SOLL DAZU BEITRAGEN, DEUTSCHE REGIONEN CHANCEN LERNENS SO DRINGEND NÖTIGE BILDUNGSREFORM SEKUNDARSTUFE I ERKENNEN NUTZEN. PRODUKTIVES BILDUNG. BEITRAG SCHULREFORM ANGELIKA ARNOLD, GABRIELE BINGEL INGRID BÖHM, Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm In deutscher Sprache. 435 pages. 22,8 x 15 x 2,6 cm

livre d'occasion ZVAB.com
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Frais d'envoi EUR 6.95
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm
Livre non disponible
(*)
Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm:
Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles - Livres de poche

2004, ISBN: 3896767674

ID: 9291199171

[EAN: 9783896767677], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Schneider Verlag Hohengehren], VON DER TÄTIGKEIT ZUR BILDUNG - EIN ALTER PÄDAGOGISCHER GRUNDSATZ UND DOCH IN UNSEREN SCHULEN ALLES ANDERE ALS WIRKLICHKEIT! NOCH IMMER WIRD AUF VORRAT GELERNT, OHNE DASS NACH VERWENDUNG DES VORRATS GEFRAGT WIRD, NICHT EINMAL SEINER HALTBARKEIT.DAS PRODUKTIVE LERNEN IST EINE ALTERNATIVE ZUM FÄCHERGEGLIEDERTEN UNTERRICHT. IM PRODUKTIVEN BILDEN SICH DIE LERNENDEN AUS LEBEN HERAUS, ERFAHRUNG TÄTIGSEINS FÄHIGSEINS, VOM KÖNNEN HER DANN ERST, UM ZU KÖNNEN, IHR VERSTÄNDNIS IHRE FÄHIGKEITEN ERWEITERN VERTIEFEN, RESSOURCENORIENTIERT DEFIZITORIENTIERT. CITY-AS-SCHOOL, NEW YORKER HIGH SCHOOL, HAT DIESEM PRINZIP VERSCHRIEBEN, STADT-ALS-SCHULE BERLIN ES AUSDIFFERENZIERT, DAS SCHULREIF GEMACHTDIE JUGENDLICHEN VERSCHAFFEN GEZIELT ERFAHRUNGEN DURCH AN SELBSTGEWÄHLTEN ORTEN GESELLSCHAFT, MEISTENS BERUFLICHEN SITUATIONEN. GEWONNENEN BASIS FÜR NUTZUNG ALLER GEEIGNETENKULTURELLEN ÜBERLIEFERUNGEN, NATÜRLICH AUCH SCHULFÄCHER, LERNMETHODEN, EIGENE BEDINGUNGEN UMSTÄNDE ZUREFLEKTIEREN EIGENEN HANDLUNGSKOMPETENZEN ERWEITERN. AB 1996 WURDEN 12 SCHULVERSUCHE DREI PILOTPROJEKTE AUSSERSCHULISCHEN JUGENDBILDUNG EINGERICHTET IPLE ÜBER SIEBEN JAHRE HINWEG STANDORTBERATUNG, WEITERBILDUNG BETEILIGTEN PÄDAGOG/INN/EN, INTERNATIONALE VERNETZUNG PROJEKT EVALUATIONWISSENSCHAFTLICH BEGLEITET. VORLIEGENDE BUCH EVALUIERT VORHABEN. SOLL DAZU BEITRAGEN, DEUTSCHE REGIONEN CHANCEN LERNENS SO DRINGEND NÖTIGE BILDUNGSREFORM SEKUNDARSTUFE I ERKENNEN NUTZEN. PRODUKTIVES BILDUNG. BEITRAG SCHULREFORM ANGELIKA ARNOLD, GABRIELE BINGEL INGRID BÖHM, Von der Tätigkeit zur Bildung - ein alter pädagogischer Grundsatz und doch in unseren Schulen alles andere als Wirklichkeit! Noch immer wird auf Vorrat gelernt, ohne dass nach der Verwendung des Vorrats gefragt wird, nicht einmal nach seiner Haltbarkeit.Das Produktive Lernen ist eine Alternative zum fächergegliederten Unterricht. Im Produktiven Lernen bilden sich die Lernenden aus der produktiven Tätigkeit im Leben heraus, aus der Erfahrung des Tätigseins und Fähigseins, vom Können her und dann erst, um zu können, um ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, ressourcenorientiert und nicht defizitorientiert. City-As-School, die alternative New Yorker High School, hat sich diesem Prinzip verschrieben, Die Stadt-als-Schule Berlin hat es ausdifferenziert, und das Produktive Lernen hat es schulreif gemachtDie Jugendlichen verschaffen sich gezielt Erfahrungen durch Tätigkeit an selbstgewählten Orten der Gesellschaft, meistens in beruflichen Situationen. Die gewonnenen Erfahrungen bilden die Basis für die Nutzung aller geeignetenkulturellen Überlieferungen, natürlich auch der Schulfächer, und aller Lernmethoden, um die eigene Tätigkeit und ihre Bedingungen und Umstände zureflektieren und die eigenen Handlungskompetenzen zu erweitern. Ab 1996 wurden in Berlin 12 Schulversuche zum Produktiven Lernen und drei Pilotprojekte der außerschulischen Jugendbildung eingerichtet und vom IPLE über sieben Jahre hinweg durch Standortberatung, Weiterbildung der beteiligten Pädagog/inn/en, internationale Vernetzung und Projekt evaluationwissenschaftlich begleitet. Das vorliegende Buch evaluiert das Vorhaben. Es soll dazu beitragen, dass andere deutsche Regionen die Chancen des Produktiven Lernens für die so dringend nötige Bildungsreform in der Sekundarstufe I erkennen und nutzen. Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung. Ein Beitrag zur Schulreform in der Sekundarstufe I von Angelika Arnold, Gabriele Bingel und Ingrid Böhm In deutscher Sprache. 435 pages. 22,8 x 15 x 2,6 cm

livre d'occasion Abebooks.de
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Frais d'envoi EUR 6.95
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

Détails sur le livre

Informations détaillées sur le livre - Produktives Lernen - von der Tätigkeit zur Bildung.


EAN (ISBN-13): 9783896767677
ISBN (ISBN-10): 3896767674
Version reliée
Livre de poche
Date de parution: 2004
Editeur: Schneider Verlag GmbH
435 Pages
Poids: 0,736 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 14.05.2007 11:00:18
Livre trouvé récemment le 08.08.2017 19:34:53
ISBN/EAN: 9783896767677

ISBN - Autres types d'écriture:
3-89676-767-4, 978-3-89676-767-7


< pour archiver...
Livres en relation