Français
France
s'inscrire
Conseils d'eurolivre.fr
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
Livre conseillé
Actualités
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 34,80 €, prix le plus élevé: 34,80 €, prix moyen: 34,80 €
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr - Renna, Patrizia
Livre non disponible
(*)
Renna, Patrizia:
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr - nouveau livre

2010, ISBN: 3866531419

ID: 9783866531413

Verlag: Sellier European Law Publ, 334 Seiten, L=211mm, B=148mm, H=30mm, Gew.=435gr, 1. Auflage. [GR: 17780 - HC/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Europarecht], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsanwalt bei grenzüberschreitenden Mandaten seinen Honoraranspruch realisieren kann. Zunächst werden der Vorschuss, das Vergütungsfestsetzungsverfahren, das autonome deutsche sowie das Europäische Mahnverfahren und schließlich das Europäische Bagatellverfahren insbesondere darauf untersucht, inwieweit sie dem Anwalt auch und gerade im Fall eines grenzüberschreitenden Mandats zur Verfügung stehen. Schwerpunktmäßig befasst sich die Arbeit sodann mit der Honorarklage des Rechtsanwalts und dabei speziell mit Zuständigkeitsfragen. Die Verfasserin beginnt ihre Überlegungen hierzu mit der örtlichen Zuständigkeit, erörtert den Vertragsgerichtsstand gemäß § 29 ZPO und arbeitet die Unterschiede zu Art. 5 Nr. 1 EuGVVO heraus. Es erfolgt eine Analyse dieser Vorschrift im Hinblick auf die problematischen Fälle, in denen der Anwalt in mehreren Staaten tätig wird. Zur Bestimmung des Erfüllungsorts scheint eine zweistufige Prüfung zielführend, die primär auf den faktischen Schwerpunkt der anwaltlichen Dienstleistung abstellt und subsidiär den Erfüllungsort am Kanzleisitz vermutet. [Ausgabe: 10001] Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsanwalt bei grenzüberschreitenden Mandaten seinen Honoraranspruch realisieren kann. Zunächst werden der Vorschuss, das Vergütungsfestsetzungsverfahren, das autonome deutsche sowie das Europäische Mahnverfahren und schließlich das Europäische Bagatellverfahren insbesondere darauf untersucht, inwieweit sie dem Anwalt auch und gerade im Fall eines grenzüberschreitenden Mandats zur Verfügung stehen. Schwerpunktmäßig befasst sich die Arbeit sodann mit der Honorarklage des Rechtsanwalts und dabei speziell mit Zuständigkeitsfragen. Die Verfasserin beginnt ihre Überlegungen hierzu mit der örtlichen Zuständigkeit, erörtert den Vertragsgerichtsstand gemäß § 29 ZPO und arbeitet die Unterschiede zu Art. 5 Nr. 1 EuGVVO heraus. Es erfolgt eine Analyse dieser Vorschrift im Hinblick auf die problematischen Fälle, in denen der Anwalt in mehreren Staaten tätig wird. Zur Bestimmung des Erfüllungsorts scheint eine zweistufige Prüfung zielführend, die primär auf den faktischen Schwerpunkt der anwaltlichen Dienstleistung abstellt und subsidiär den Erfüllungsort am Kanzleisitz vermutet.

Nouveaux livres DEU
Buchgeier.com
Sofort lieferbar Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R - Patrizia Renna
Livre non disponible
(*)
Patrizia Renna:
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R - livre d'occasion

2010, ISBN: 9783866531413

ID: a09129783866531413

Erscheinungsjahr: 2010., Verlag/Ort:, Zustand: neu. Artikel ist NEU! ISBN: 9783866531413. [9783866531413 , Patrizia Renna , Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R , Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsanwalt bei grenzüberschreitenden Mandaten seinen Honoraranspruch realisieren kann. Zunächst werden der Vorschuss, das Vergütungsfestsetzungsverfahren, das autonome deutsche sowie das Europäische Mahnverfahren und schließlich das Europäische Bagatellverfahren insbesondere darauf untersucht, inwieweit sie dem Anwalt auch und gerade im Fall eines grenzüberschreitenden Mandats zur Verfügung stehen. Schwerpunktmäßig befasst sich die Arbeit sodann mit der Honorarklage des Rechtsanwalts und dabei speziell mit Zuständigkeitsfragen. Die Verfasserin beginnt ihre Überlegungen hierzu mit der örtlichen Zuständigkeit, erörtert den Vertragsgerichtsstand gemäß Paragraph 29 ZPO und arbeitet die Unterschiede zu Art. 5 Nr. 1 EuGVVO heraus. Es erfolgt eine Analyse dieser Vorschrift im Hinblick auf die problematischen Fälle, in denen der Anwalt in mehreren Staaten tätig wird. Zur Bestimmung des Erfüllungsorts scheint eine zweistufige Prüfung zielführend, die primär auf den faktischen Schwerpunkt der anwaltlichen Dienstleistung abstellt und subsidiär den Erfüllungsort am Kanzleisitz vermutet. -- Kategorie: 2010. 333 S., Internationales und ausländisches Recht]

livre d'occasion Antbo.de
Antbo.de
Frais d'envoiLivraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R - Medien ] Bücher ] Sachliteratur ] Rechtsbücher
Livre non disponible
(*)
Medien ] Bücher ] Sachliteratur ] Rechtsbücher:
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R - livre d'occasion

2010, ISBN: 9783866531413

ID: a09129783866531413

Erscheinungsjahr: 2010., Verlag/Ort:, Zustand: neu. Artikel ist NEU! ISBN: 9783866531413. [9783866531413 , Patrizia Renna , Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen R , Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsanwalt bei grenzüberschreitenden Mandaten seinen Honoraranspruch realisieren kann. Zunächst werden der Vorschuss, das Vergütungsfestsetzungsverfahren, das autonome deutsche sowie das Europäische Mahnverfahren und schließlich das Europäische Bagatellverfahren insbesondere darauf untersucht, inwieweit sie dem Anwalt auch und gerade im Fall eines grenzüberschreitenden Mandats zur Verfügung stehen. Schwerpunktmäßig befasst sich die Arbeit sodann mit der Honorarklage des Rechtsanwalts und dabei speziell mit Zuständigkeitsfragen. Die Verfasserin beginnt ihre Überlegungen hierzu mit der örtlichen Zuständigkeit, erörtert den Vertragsgerichtsstand gemäß Paragraph 29 ZPO und arbeitet die Unterschiede zu Art. 5 Nr. 1 EuGVVO heraus. Es erfolgt eine Analyse dieser Vorschrift im Hinblick auf die problematischen Fälle, in denen der Anwalt in mehreren Staaten tätig wird. Zur Bestimmung des Erfüllungsorts scheint eine zweistufige Prüfung zielführend, die primär auf den faktischen Schwerpunkt der anwaltlichen Dienstleistung abstellt und subsidiär den Erfüllungsort am Kanzleisitz vermutet. -- Kategorie: Neu,]

livre d'occasion Antbo.de
Antbo.de
Frais d'envoiLivraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr - Renna, Patrizia
Livre non disponible
(*)
Renna, Patrizia:
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr - edition reliée, livre de poche

ISBN: 3866531419

ID: 9783866531413

Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsan Internationales und ausländisches Recht

Nouveaux livres Bides.de
Bides
Sofort lieferbar Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

Détails sur le livre
Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr

Grenzüberschreitende Mandate sind für Rechtsanwälte im europäischen Rechtsverkehr keine Besonderheit mehr. Bemerkenswerterweise gilt dies in erster Linie nicht etwa für die Großen der Branche, die ohnehin in mehreren Mitgliedstaaten präsent sind, sondern auch und gerade für kleine und mittlere Sozietäten. Derart strukturierten deutschen Kanzleien kommt sowohl ihre gemeinschaftsrechtlich verbürgte Dienstleistungsfreiheit als auch das inlandsbezogene Beratungsbedürfnis auslandsansässiger Mandanten entgegen. Das ist in Zeiten der viel beschworenen Anwaltsschwemme sowie stagnierender Einkommensentwicklung schon deshalb willkommen, weil sich neue und attraktive Betätigungsfelder erschließen lassen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich damit, wie der Rechtsanwalt bei grenzüberschreitenden Mandaten seinen Honoraranspruch realisieren kann. Zunächst werden der Vorschuss, das Vergütungsfestsetzungsverfahren, das autonome deutsche sowie das Europäische Mahnverfahren und schließlich das Europäische Bagatellverfahren insbesondere darauf untersucht, inwieweit sie dem Anwalt auch und gerade im Fall eines grenzüberschreitenden Mandats zur Verfügung stehen. Schwerpunktmäßig befasst sich die Arbeit sodann mit der Honorarklage des Rechtsanwalts und dabei speziell mit Zuständigkeitsfragen. Die Verfasserin beginnt ihre Überlegungen hierzu mit der örtlichen Zuständigkeit, erörtert den Vertragsgerichtsstand gemäß § 29 ZPO und arbeitet die Unterschiede zu Art. 5 Nr. 1 EuGVVO heraus. Es erfolgt eine Analyse dieser Vorschrift im Hinblick auf die problematischen Fälle, in denen der Anwalt in mehreren Staaten tätig wird. Zur Bestimmung des Erfüllungsorts scheint eine zweistufige Prüfung zielführend, die primär auf den faktischen Schwerpunkt der anwaltlichen Dienstleistung abstellt und subsidiär den Erfüllungsort am Kanzleisitz vermutet.

Informations détaillées sur le livre - Die Durchsetzung des anwaltlichen Honoraranspruchs im europäischen Rechtsverkehr


EAN (ISBN-13): 9783866531413
ISBN (ISBN-10): 3866531419
Version reliée
Date de parution: 2010
Editeur: Sellier European Law Publ
334 Pages
Poids: 0,435 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 03.06.2010 00:45:53
Livre trouvé récemment le 14.12.2011 13:58:20
ISBN/EAN: 9783866531413

ISBN - Autres types d'écriture:
3-86653-141-9, 978-3-86653-141-3


< pour archiver...
Livres en relation