. .
Français
France
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
s'inscrire

Connectez-vous avec Facebook:

S'inscrire
Mot de passe oublié?


Historique de recherche
Liste pense-bête
Liens vers eurolivre.fr

Partager ce livre sur…
Livre conseillé
Actualités
Conseils d'eurolivre.fr
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 13,99 €, prix le plus élevé: 27,76 €, prix moyen: 19,88 €
Das Konzept Literarischer Autorschaft Bei Roland Barthes Und Michel Foucault - Adam Galamaga
Livre non disponible
(*)
Adam Galamaga:

Das Konzept Literarischer Autorschaft Bei Roland Barthes Und Michel Foucault - Livres de poche

2008, ISBN: 3640334329

ID: 10540097560

[EAN: 9783640334322], Neubuch, [PU: GRIN Verlag], ADAM GALAMAGA,WORDS AND LANGUAGE, Paperback. 40 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.3in. x 0.3in.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, 3, Johann Wolfgang Goethe-Universitt Frankfurt am Main (Institut fr Deutsche Sprache und Literatur II), Veranstaltung: Literatur und Verstehen - Einfhrung in die Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Theorie der Autorschaft , Abstract: Schon die provozierenden berschriften der hier behandelten Aufstze - Der Tod des Autors und Was ist ein Autor - weisen auf eine Marginalisierung des Autors hin, die fr die gesamte strukturalistische Tradition charakteristisch ist. Diese Tradition, die ihren Anfang in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm und bis heute die literaturwissenschaftliche Debatte prgt, richtete sich ursprnglich gegen das formalistische Verfahren des explication de texte, bei dem eine Korrespondenz zwischen Autorbiographie und Werkbedeutung behauptet wurde. Die neue literarische Kritik (fr. Nouvelle Critique) wendete sich ganz dem Text und dem Vorgang der Lektre zu und behauptete - wie von Stphane Mallarm programmatisch bestimmt -, dass es die Sprache ist, die spricht, nicht der Autor. 1 Im Folgenden soll diese neue Sichtweise an zwei prominenten Beispielen erlutert werden. Die Anstze von Barthes und Foucault werden dabei zunchst deskriptiv vorgestellt und dann miteinander kritisch verglichen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Nouveaux livres Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Frais d'envoi EUR 12.04
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Das Konzept Literarischer Autorschaft Bei Roland Barthes Und Michel Foucault (Paperback) - Adam Galamaga
Livre non disponible
(*)

Adam Galamaga:

Das Konzept Literarischer Autorschaft Bei Roland Barthes Und Michel Foucault (Paperback) - Livres de poche

2013, ISBN: 3640334329

ID: 19529939071

[EAN: 9783640334322], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Institut fur Deutsche Sprache und Literatur II), Veranstaltung: Literatur und Verstehen - Einfuhrung in die Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Theorie der Autorschaft, Abstract: Schon die provozierenden Uberschriften der hier behandelten Aufsatze - Der Tod des Autors und Was ist ein Autor? - weisen auf eine Marginalisierung des Autors hin, die fur die gesamte strukturalistische Tradition charakteristisch ist. Diese Tradition, die ihren Anfang in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm und bis heute die literaturwissenschaftliche Debatte pragt, richtete sich ursprunglich gegen das formalistische Verfahren des explication de texte, bei dem eine Korrespondenz zwischen Autorbiographie und Werkbedeutung behauptet wurde. Die neue literarische Kritik (fr. Nouvelle Critique) wendete sich ganz dem Text und dem Vorgang der Lekture zu und behauptete - wie von Stephane Mallarme programmatisch bestimmt -, dass es die Sprache [ist], die spricht, nicht der Autor. 1 Im Folgenden soll diese neue Sichtweise an zwei prominenten Beispielen erlautert werden. Die Ansatze von Barthes und Foucault werden dabei zunachst deskriptiv vorgestellt und dann miteinander kritisch verglichen.

Nouveaux livres Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Frais d'envoi EUR 3.53
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - Adam Galamaga
Livre non disponible
(*)
Adam Galamaga:
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - nouveau livre

2009

ISBN: 9783640334322

ID: 690959604

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Deutsche Sprache und Literatur II), Veranstaltung: Literatur und Verstehen - Einführung in die Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon die provozierenden Überschriften der hier behandelten Aufsätze - ´´Der Tod des Autors´´ und ´´Was ist ein Autor?´´ - weisen auf eine Marginalisierung des Autors hin, die für die gesamte strukturalistische Tradition charakteristisch ist. Diese Tradition, die ihren Anfang in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm und bis heute die literaturwissenschaftliche Debatte prägt, richtete sich ursprünglich gegen das formalistische Verfahren des explication de texte, bei dem eine Korrespondenz zwischen Autorbiographie und Werkbedeutung behauptet wurde. Die neue literarische Kritik (fr. Nouvelle Critique) wendete sich ganz dem Text und dem Vorgang der Lektüre zu und behauptete - wie von Stéphane Mallarmé programmatisch bestimmt -, dass es ´´die Sprache [ist], die spricht, nicht der Autor´´.1 Im Folgenden soll diese neue Sichtweise an zwei prominenten Beispielen erläutert werden. Die Ansätze von Barthes und Foucault werden dabei zunächst deskriptiv vorgestellt und dann miteinander kritisch verglichen. Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault Bücher > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft > Germanistik Geheftet 29.05.2009, GRIN, .200

Nouveaux livres Buch.ch
No. 17662997 Frais d'envoizzgl. Versandkosten, Livraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - Galamaga, Adam
Livre non disponible
(*)
Galamaga, Adam:
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - Livres de poche

2009, ISBN: 9783640334322

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Deutsche Sprache und Literatur II), Veranstaltung: Literatur und Verstehen - Einführung in die Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon die provozierenden Überschriften der hier behandelten Aufsätze - "Der Tod des Autors" und "Was ist ein Autor?" - weisen auf eine Marginalisierung des Autors hin, die für die gesamte strukturalistische Tradition charakteristisch ist. Diese Tradition, die ihren Anfang in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nahm und bis heute die literaturwissenschaftliche Debatte prägt, richtete sich ursprünglich gegen das formalistische Verfahren des explication de texte, bei dem eine Korrespondenz zwischen Autorbiographie und Werkbedeutung behauptet wurde. Die neue literarische Kritik (fr. Nouvelle Critique) wendete sich ganz dem Text und dem Vorgang der Lektüre zu und behauptete - wie von Stéphane Mallarmé programmatisch bestimmt -, dass es "die Sprache [ist], die spricht, nicht der Autor".1 Im Folgenden soll diese neue Sichtweise an zwei prominenten Beispielen erläutert werden. Die Ansätze von Barthes und Foucault werden dabei zunächst deskriptiv vorgestellt und dann miteinander kritisch verglichen. 2009. 20 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - Adam Galamaga
Livre non disponible
(*)
Adam Galamaga:
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault - edition reliée, livre de poche

ISBN: 9783640334322

ID: 197466143

Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault:Auflage. Adam Galamaga Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault:Auflage. Adam Galamaga Bücher > Wissenschaft > Sprachwissenschaft, GRIN Verlag

Nouveaux livres Hugendubel.de
No. 8547798 Frais d'envoi, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

< Retour aux résultats de recherche...
Détails sur le livre
Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault
Auteur:

Galamaga, Adam

Titre:

Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault

ISBN:

9783640334322

Informations détaillées sur le livre - Das Konzept literarischer Autorschaft bei Roland Barthes und Michel Foucault


EAN (ISBN-13): 9783640334322
ISBN (ISBN-10): 3640334329
Version reliée
Livre de poche
Date de parution: 2009
Editeur: GRIN Verlag
40 Pages
Poids: 0,064 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 02.08.2009 23:15:23
Livre trouvé récemment le 03.02.2017 16:03:38
ISBN/EAN: 9783640334322

ISBN - Autres types d'écriture:
3-640-33432-9, 978-3-640-33432-2

< Retour aux résultats de recherche...
< pour archiver...
Adjacent Livres