Français
France
s'inscrire
Conseils d'eurolivre.fr
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
Livre conseillé
Actualités
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 18,00 €, prix le plus élevé: 51,26 €, prix moyen: 25,46 €
Ursula Diepgen-Margára - Heinrich Dreidoppel
Livre non disponible
(*)
Heinrich Dreidoppel:
Ursula Diepgen-Margára - Livres de poche

ISBN: 9783837024760

ID: 9783837024760

Eine deutsche Journalistin in Griechenland Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet. Ursula Diepgen-Margára: Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., Books On Demand

Nouveaux livres Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Frais d'envoiAb 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Ursula Diepgen-Margára
Livre non disponible
(*)
Ursula Diepgen-Margára - Livres de poche

ISBN: 9783837024760

ID: 9783837024760

Eine deutsche Journalistin in Griechenland Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet. Ursula Diepgen-Margára: Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., Books On Demand

Nouveaux livres Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Frais d'envoiAb 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Ursula Diepgen-Marg Ra (German Edition) - Heinrich Dreidoppel
Livre non disponible
(*)
Heinrich Dreidoppel:
Ursula Diepgen-Marg Ra (German Edition) - Livres de poche

ISBN: 3837024768

Paperback, [EAN: 9783837024760], Books On Demand, Books On Demand, Book, [PU: Books On Demand], Books On Demand, Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., 16260301, Foreign Language Fiction, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books, 10129, Contemporary, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books

Nouveaux livres Amazon.com
Serendipity UnLtd
Producto nuevo Frais d'envoiUsually ships in 1-2 business days, Livraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Ursula Diepgen-Margára - Dreidoppel, Heinrich
Livre non disponible
(*)
Dreidoppel, Heinrich:
Ursula Diepgen-Margára - Livres de poche

2008, ISBN: 9783837024760

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand], Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln.Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft.Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet.2008. 272 S. 210 mmSofort lieferbar, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Ursula Diepgen-Margára: Eine deutsche Journalistin in Griechenland - Heinrich Dreidoppel
Livre non disponible
(*)
Heinrich Dreidoppel:
Ursula Diepgen-Margára: Eine deutsche Journalistin in Griechenland - Livres de poche

ISBN: 3837024768

[SR: 2385970], Taschenbuch, [EAN: 9783837024760], Books on Demand, Books on Demand, Book, [PU: Books on Demand], Books on Demand, 419914031, Gegenwartsliteratur, 117, Belletristik, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Nouveaux livres Amazon.de
colibris-usa
Producto nuevo Frais d'envoiDentro de Europa, Suiza y Liechtenstein (de ser posible). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

Détails sur le livre
Ursula Diepgen-Margára

Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet.

Informations détaillées sur le livre - Ursula Diepgen-Margára


EAN (ISBN-13): 9783837024760
ISBN (ISBN-10): 3837024768
Livre de poche
Date de parution: 2008
Editeur: Books on Demand GmbH
272 Pages
Poids: 0,397 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 24.06.2008 00:48:26
Livre trouvé récemment le 13.05.2016 13:26:11
ISBN/EAN: 3837024768

ISBN - Autres types d'écriture:
3-8370-2476-8, 978-3-8370-2476-0


< pour archiver...
Livres en relation