Français
France
s'inscrire
Conseils d'eurolivre.fr
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
Livre conseillé
Actualités
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 13,61 €, prix le plus élevé: 15,45 €, prix moyen: 14,74 €
Havelsee
Livre non disponible
(*)
Havelsee - Livres de poche

2011, ISBN: 1159042438, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159042431

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25850 - TB/Architektur], [SW: - Architecture / Criticism], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Robert Hinz, Liste der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Fohrde, Pritzerbe. Auszug: Robert Hinz (* 7. April 1929) ist ein deutscher Forstmann. Nach jahrzehntelanger forstlicher Tätigkeit im Dienst der Evangelischen Kirche in der DDR war er von 1991 bis 1994 Leiter der Landesforstverwaltung Brandenburg, die er wesentlich mit aufbaute. Hinz gehört zu den Forstleuten, die in der nur eingeschränkte Religionsfreiheit gewährenden DDR persönliche Nachteile aus Gewissensgründen in Kauf nahmen. Robert Hinz, Sohn eines Forstmannes aus Wörmlitz, absolvierte in den Nachkriegsjahren zunächst die vorgeschriebene praktische Ausbildung, die aus einer Forstlehre in Sachsen-Anhalt und dem Besuch der Forstfachschule in Ballenstedt bestand. 1950 nahm er das Studium der Forstwirtschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und Eberswalde auf. Dort wurde die Verbindung zur Jungen Gemeinde und zu einem Eberswalder Pfarrhaus richtungsweisend für sein weiteres Leben. So schlug er nach dem Forststudium keine Karriere innerhalb der DDR-Staatsforstverwaltung ein, sondern war mehr als 30 Jahre lang in der Forstverwaltung der Evangelischen Kirche in der DDR tätig. Von 1958 bis 1990 leitete er als Domstiftsforstmeister das brandenburgische Domstiftsforstamt Seelensdorf im Havelländischen Luch. Für den Aufbau einer eigenständigen Kirchenforstverwaltung abseits der Staatsforstverwaltung hatte Bischof Dr. Albrecht Schönherr gewisse Freiräume erreicht, die Hinz und sein Vorgesetzter, Dr. Hans-Joachim Bormeister, zu nutzen verstanden. Dazu gehörte ein waldbauliches Handeln im klassischen Pfeilschen Sinne des "Eisernen Gesetzes des Örtlichen". Hinz bewies dabei Meisterhand und räumte auch der Kiefern-Naturverjüngung wieder einen gebührenden Platz ein. Auch wirtschaftlich war das Domstiftsforstamt sehr erfolgreich. Selbst nach der schwierigen Situation nach dem Orkan des Jahres 1972 konnte er durch den Bau eines Sägewerks noch ein positives Betriebsergebnis erzielen. Bedeutsam war auch sein aus christlicher Nächstenliebe gespeistes soziales Engagement. Dadurch erhielten Vertriebene vol Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Robert Hinz, Liste der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Fohrde, Pritzerbe. Auszug: Robert Hinz (* 7. April 1929) ist ein deutscher Forstmann. Nach jahrzehntelanger forstlicher Tätigkeit im Dienst der Evangelischen Kirche in der DDR war er von 1991 bis 1994 Leiter der Landesforstverwaltung Brandenburg, die er wesentlich mit aufbaute. Hinz gehört zu den Forstleuten, die in der nur eingeschränkte Religionsfreiheit gewährenden DDR persönliche Nachteile aus Gewissensgründen in Kauf nahmen. Robert Hinz, Sohn eines Forstmannes aus Wörmlitz, absolvierte in den Nachkriegsjahren zunächst die vorgeschriebene praktische Ausbildung, die aus einer Forstlehre in Sachsen-Anhalt und dem Besuch der Forstfachschule in Ballenstedt bestand. 1950 nahm er das Studium der Forstwirtschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und Eberswalde auf. Dort wurde die Verbindung zur Jungen Gemeinde und zu einem Eberswalder Pfarrhaus richtungsweisend für sein weiteres Leben. So schlug er nach dem Forststudium keine Karriere innerhalb der DDR-Staatsforstverwaltung ein, sondern war mehr als 30 Jahre lang in der Forstverwaltung der Evangelischen Kirche in der DDR tätig. Von 1958 bis 1990 leitete er als Domstiftsforstmeister das brandenburgische Domstiftsforstamt Seelensdorf im Havelländischen Luch. Für den Aufbau einer eigenständigen Kirchenforstverwaltung abseits der Staatsforstverwaltung hatte Bischof Dr. Albrecht Schönherr gewisse Freiräume erreicht, die Hinz und sein Vorgesetzter, Dr. Hans-Joachim Bormeister, zu nutzen verstanden. Dazu gehörte ein waldbauliches Handeln im klassischen Pfeilschen Sinne des "Eisernen Gesetzes des Örtlichen". Hinz bewies dabei Meisterhand und räumte auch der Kiefern-Naturverjüngung wieder einen gebührenden Platz ein. Auch wirtschaftlich war das Domstiftsforstamt sehr erfolgreich. Selbst nach der schwierigen Situation nach dem Orkan des Jahres 1972 konnte er durch den Bau eines Sägewerks noch ein positives Betriebsergebnis erzielen. Bedeutsam war auch sein aus christlicher Nächstenliebe gespeistes soziales Engagement. Dadurch erhielten Vertriebene vol

Nouveaux livres DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Havelsee - Herausgeber: Group, Bücher
Livre non disponible
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Havelsee - Livres de poche

1929, ISBN: 9781159042431

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Robert Hinz, Liste der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Fohrde, Pritzerbe. Auszug: Robert Hinz (* 7. April 1929) ist ein deutscher Forstmann. Nach jahrzehntelanger forstlicher Tätigkeit im Dienst der Evangelischen Kirche in der DDR war er von 1991 bis 1994 Leiter der Landesforstverwaltung Brandenburg, die er wesentlich mit aufbaute. Hinz gehört zu den Forstleuten, die in der nur eingeschränkte Religionsfreiheit gewährenden DDR persönliche Nachteile aus Gewissensgründen in Kauf nahmen. Robert Hinz, Sohn eines Forstmannes aus Wörmlitz, absolvierte in den Nachkriegsjahren zunächst die vorgeschriebene praktische Ausbildung, die aus einer Forstlehre in Sachsen-Anhalt und dem Besuch der Forstfachschule in Ballenstedt bestand. 1950 nahm er das Studium der Forstwirtschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und Eberswalde auf. Dort wurde die Verbindung zur Jungen Gemeinde und zu einem Eberswalder Pfarrhaus richtungsweisend für sein weiteres Leben. So schlug er nach dem Forststudium keine Karriere innerhalb der DDR-Staatsforstverwaltung ein, sondern war mehr als 30 Jahre lang in der Forstverwaltung der Evangelischen Kirche in der DDR tätig. Von 1958 bis 1990 leitete er als Domstiftsforstmeister das brandenburgische Domstiftsforstamt Seelensdorf im Havelländischen Luch. Für den Aufbau einer eigenständigen Kirchenforstverwaltung abseits der Staatsforstverwaltung hatte Bischof Dr. Albrecht Schönherr gewisse Freiräume erreicht, die Hinz und sein Vorgesetzter, Dr. Hans-Joachim Bormeister, zu nutzen verstanden. Dazu gehörte ein waldbauliches Handeln im klassischen Pfeilschen Sinne des "Eisernen Gesetzes des Örtlichen". Hinz bewies dabei Meisterhand und räumte auch der Kiefern-Naturverjüngung wieder einen gebührenden Platz ein. Auch wirtschaftlich war das Domstiftsforstamt sehr erfolgreich. Selbst nach der schwierigen Situation nach dem Orkan des Jahres 1972 konnte er durch den Bau eines Sägewerks noch ein positives Betriebsergebnis erzielen. Bedeutsam war auch sein aus christlicher Nächstenliebe gespeistes soziales Engagement. Dadurch erhielten Vertriebene vol Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Havelsee - Herausgeber: Group, Bücher
Livre non disponible
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Havelsee - Livres de poche

1994, ISBN: 9781159042431

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Robert Hinz, Liste der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Fohrde, Pritzerbe. Auszug: Robert Hinz (* 7. April 1929) ist ein deutscher Forstmann. Nach jahrzehntelanger forstlicher Tätigkeit im Dienst der Evangelischen Kirche in der DDR war er von 1991 bis 1994 Leiter der Landesforstverwaltung Brandenburg, die er wesentlich mit aufbaute. Hinz gehört zu den Forstleuten, die in der nur eingeschränkte Religionsfreiheit gewährenden DDR persönliche Nachteile aus Gewissensgründen in Kauf nahmen. Robert Hinz, Sohn eines Forstmannes aus Wörmlitz, absolvierte in den Nachkriegsjahren zunächst die vorgeschriebene praktische Ausbildung, die aus einer Forstlehre in Sachsen-Anhalt und dem Besuch der Forstfachschule in Ballenstedt bestand. 1950 nahm er das Studium der Forstwirtschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und Eberswalde auf. Dort wurde die Verbindung zur Jungen Gemeinde und zu einem Eberswalder Pfarrhaus richtungsweisend für sein weiteres Leben. So schlug er nach dem Forststudium keine Karriere innerhalb der DDR-Staatsforstverwaltung ein, sondern war mehr als 30 Jahre lang in der Forstverwaltung der Evangelischen Kirche in der DDR tätig. Von 1958 bis 1990 leitete er als Domstiftsforstmeister das brandenburgische Domstiftsforstamt Seelensdorf im Havelländischen Luch. Für den Aufbau einer eigenständigen Kirchenforstverwaltung abseits der Staatsforstverwaltung hatte Bischof Dr. Albrecht Schönherr gewisse Freiräume erreicht, die Hinz und sein Vorgesetzter, Dr. Hans-Joachim Bormeister, zu nutzen verstanden. Dazu gehörte ein waldbauliches Handeln im klassischen Pfeilschen Sinne des "Eisernen Gesetzes des Örtlichen". Hinz bewies dabei Meisterhand und räumte auch der Kiefern-Naturverjüngung wieder einen gebührenden Platz ein. Auch wirtschaftlich war das Domstiftsforstamt sehr erfolgreich. Selbst nach der schwierigen Situation nach dem Orkan des Jahres 1972 konnte er durch den Bau eines Sägewerks noch ein positives Betriebsergebnis erzielen. Bedeutsam war auch sein aus christlicher Nächstenliebe gespeistes soziales Engagement. Dadurch erhielten Vertriebene volVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Havelsee: Robert Hinz, Liste Der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Pritzerbe, Fohrde
Livre non disponible
(*)
Havelsee: Robert Hinz, Liste Der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Pritzerbe, Fohrde - nouveau livre

ISBN: 1159042438

ID: 4477909042

[EAN: 9781159042431], Neubuch, [PU: Unknown], This is a print on demand title. Guaranteed high quality print. Dispatch may take a little longer than usual due to printing times. Please contact us for details.

Nouveaux livres Abebooks.de
net-treasure, stamford, uk, United Kingdom [52375824] [Rating: 5]
NEW BOOK Frais d'envoi EUR 2.55
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

Détails sur le livre
Havelsee

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Robert Hinz, Liste der Baudenkmale in Havelsee, Flugplatz Brandenburg-Briest, Fohrde, Pritzerbe. Auszug: Robert Hinz (* 7. April 1929) ist ein deutscher Forstmann. Nach jahrzehntelanger forstlicher Tätigkeit im Dienst der Evangelischen Kirche in der DDR war er von 1991 bis 1994 Leiter der Landesforstverwaltung Brandenburg, die er wesentlich mit aufbaute. Hinz gehört zu den Forstleuten, die in der nur eingeschränkte Religionsfreiheit gewährenden DDR persönliche Nachteile aus Gewissensgründen in Kauf nahmen. Robert Hinz, Sohn eines Forstmannes aus Wörmlitz, absolvierte in den Nachkriegsjahren zunächst die vorgeschriebene praktische Ausbildung, die aus einer Forstlehre in Sachsen-Anhalt und dem Besuch der Forstfachschule in Ballenstedt bestand. 1950 nahm er das Studium der Forstwirtschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und Eberswalde auf. Dort wurde die Verbindung zur Jungen Gemeinde und zu einem Eberswalder Pfarrhaus richtungsweisend für sein weiteres Leben. So schlug er nach dem Forststudium keine Karriere innerhalb der DDR-Staatsforstverwaltung ein, sondern war mehr als 30 Jahre lang in der Forstverwaltung der Evangelischen Kirche in der DDR tätig. Von 1958 bis 1990 leitete er als Domstiftsforstmeister das brandenburgische Domstiftsforstamt Seelensdorf im Havelländischen Luch. Für den Aufbau einer eigenständigen Kirchenforstverwaltung abseits der Staatsforstverwaltung hatte Bischof Dr. Albrecht Schönherr gewisse Freiräume erreicht, die Hinz und sein Vorgesetzter, Dr. Hans-Joachim Bormeister, zu nutzen verstanden. Dazu gehörte ein waldbauliches Handeln im klassischen Pfeilschen Sinne des "Eisernen Gesetzes des Örtlichen". Hinz bewies dabei Meisterhand und räumte auch der Kiefern-Naturverjüngung wieder einen gebührenden Platz ein. Auch wirtschaftlich war das Domstiftsforstamt sehr erfolgreich. Selbst nach der schwierigen Situation nach dem Orkan des Jahres 1972 konnte er durch den Bau eines Sägewerks noch ein positives Betriebsergebnis erzielen. Bedeutsam war auch sein aus christlicher Nächstenliebe gespeistes soziales Engagement. Dadurch erhielten Vertriebene vol

Informations détaillées sur le livre - Havelsee


EAN (ISBN-13): 9781159042431
ISBN (ISBN-10): 1159042438
Livre de poche
Date de parution: 2011
Editeur: General Books
36 Pages
Poids: 0,068 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 24.04.2011 22:20:03
Livre trouvé récemment le 30.10.2012 20:24:31
ISBN/EAN: 1159042438

ISBN - Autres types d'écriture:
1-159-04243-8, 978-1-159-04243-1


< pour archiver...
Livres en relation