Français
France
s'inscrire
Conseils d'eurolivre.fr
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
Livre conseillé
Actualités
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 14,56 €, prix le plus élevé: 14,95 €, prix moyen: 14,76 €
Channidae
Livre non disponible
(*)
Channidae - Livres de poche

2011, ISBN: 1158927878, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158927876

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=156mm, H=9mm, Gew.=69gr, [GR: 24280 - TB/Tiere/Jagen/Angeln], [SW: - Nature / Fish], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was

Nouveaux livres DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Frais d'envoiVersandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Channidae - Herausgegeben von Group, Bücher
Livre non disponible
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Channidae - Livres de poche

2011, ISBN: 9781158927876

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16 18 C Was2011. 30 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Channidae - Herausgeber: Group, Bücher
Livre non disponible
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Channidae - Livres de poche

ISBN: 9781158927876

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Channidae - Herausgeber: Group, Bücher
Livre non disponible
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Channidae - Livres de poche

ISBN: 9781158927876

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Nouveaux livres Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

Détails sur le livre
Channidae: Channa Bleheri, Channa Asiatica, Channa Micropeltes, Channa Orientalis, Channa Aurantimaculata, Channa Barca, Channa G

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Channa bleheri, Channa asiatica, Channa micropeltes, Channa orientalis, Channa aurantimaculata, Channa barca, Channa gachua. Auszug: Der Channa bleheri ist ein Fisch aus der Gattung der Schlangenkopffische und einer der vielen Endemiten dieser Gattung. Der deutsche Erstbeschreiber und Labyrinthfisch-Pionier Dr. Jörg Vierke benannte diesen Fisch nach dessen Entdecker Ingo Bleher, einem der angesehensten Aquarianer Deutschlands. Als deutschen Namen gab Vierke ihm den Namen Regenbogenschlangenkopf, aufgrund seiner Farbigkeit. Sein Körper ist von braun-beiger Grundfärbung und ist mit roten Schuppen übersät, Kehle und Flossen besitzen stark irisierende Blautöne. Der Typenfundort ist Dibrughar, das nordöstlichste Gebiet Assams (Indien). Dibrughar ist auch der Typenfundort von Channa aurantimaculata. Er wird höchstens 20 cm groß. Der Regenbogenschlangenkopf ist wie alle Gattungsgenossen monogam lebend. Beginnend mit der sexuellen Reife bilden sich Paare, die zeitlebens zwecks gemeinsamer arbeitsteiliger Brutpflege zusammen bleiben. Im Gegensatz zu allen anderen Zwergschlangenköpfen ist diese Art keine maulbrütende Art, wie z.B. Channa gachua, Channa orientalis, etc., sondern ist eine freilaichende wie etwa Channa asiatica oder Channa melasoma, die wesentlich aber auch größer werden. Die Nachzucht von C. bleheri ist einigen Besonderheiten begleitet, die man beachten muss. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse des Typenfundortes ist C. bleheri angewiesen auf schwankende Wassertemperaturen. Da es am Fuße des Himalayas im Winter kalt und trocken ist, bzw. die Wasserstände zu dieser Zeit das Jahrestief erreichen, zieht sich der Fisch unter Wurzeln und Steine zurück, wo er eine Art Überwinterung durchmacht, die mit einem reduzierten Stoffwechsel verbunden ist. Ab April wird es heiß und mit dem Einsetzen des Monsuns erreichen die Wasserstände das Jahreshoch. Aufgrund dieser starken klimatischen Veränderung beginnt die Laichzeit. Zwei deutsche Aquarianer haben diese klimatischen Verhältnisse mit Erfolg auf die Zucht von C. bleheri angewendet, und die dreimonatige kalte Überwinterung der Fische bei 16-18 °C Was

Informations détaillées sur le livre - Channidae: Channa Bleheri, Channa Asiatica, Channa Micropeltes, Channa Orientalis, Channa Aurantimaculata, Channa Barca, Channa G


EAN (ISBN-13): 9781158927876
ISBN (ISBN-10): 1158927878
Livre de poche
Date de parution: 2011
Editeur: General Books
32 Pages
Poids: 0,069 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 23.02.2011 18:22:22
Livre trouvé récemment le 20.11.2012 21:35:06
ISBN/EAN: 1158927878

ISBN - Autres types d'écriture:
1-158-92787-8, 978-1-158-92787-6


< pour archiver...
Livres en relation