. .
Français
France
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
s'inscrire

Connectez-vous avec Facebook:

S'inscrire
Mot de passe oublié?


Historique de recherche
Liste pense-bête
Liens vers eurolivre.fr

Partager ce livre sur…
Livre conseillé
Actualités
Conseils d'eurolivre.fr
Publicité
Annonce payée
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 12,99 €, prix le plus élevé: 15,99 €, prix moyen: 14,79 €
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - Alexander Weckerlein
Livre non disponible
(*)
Alexander Weckerlein:

Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - nouveau livre

2010, ISBN: 9783640580880

ID: 691026392

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Massnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermassen risikofreudig, schliesslich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Massnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Massnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Massnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Massnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Massnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntniss Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Massnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermassen risikofreudig, schliesslich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Massnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Massnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Massnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Massnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Massnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt. Ein Prozess im Risikomanagement und Risikocontrolling Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 31.03.2010, GRIN, .201

Nouveaux livres Buch.ch
No. 20112703 Frais d'envoizzgl. Versandkosten, Livraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - Alexander Weckerlein
Livre non disponible
(*)

Alexander Weckerlein:

Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - nouveau livre

2009, ISBN: 9783640580880

ID: a128fcb1c8ce992d3777fe2f14f916ef

Ein Prozess im Risikomanagement und Risikocontrolling Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntniss Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt. Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-640-58088-0, GRIN

Nouveaux livres Buch.de
Nr. 20112703 Frais d'envoiBücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, zzgl. Versandkosten, Livraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - Alexander Weckerlein
Livre non disponible
(*)
Alexander Weckerlein:
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - nouveau livre

2009

ISBN: 9783640580880

ID: 118685388

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntniss Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt. Ein Prozess im Risikomanagement und Risikocontrolling Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, GRIN

Nouveaux livres Thalia.at
No. 20112703 Frais d'envoi, Versandfertig in 4 - 6 Tagen, AT (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - Alexander Weckerlein
Livre non disponible
(*)
Alexander Weckerlein:
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - nouveau livre

2009, ISBN: 9783640580880

ID: a128fcb1c8ce992d3777fe2f14f916ef

Ein Prozess im Risikomanagement und Risikocontrolling Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, einseitig bedruckt, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt. Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-640-58088-0, GRIN

Nouveaux livres Buch.de
Nr. 20112703 Frais d'envoiBücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - Alexander Weckerlein
Livre non disponible
(*)
Alexander Weckerlein:
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung - nouveau livre

2009, ISBN: 9783640580880

ID: 116595547

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, einseitig bedruckt, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Controlling und Strategische Unternehmensführung ), Veranstaltung: Literaturseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt. Ein Prozess im Risikomanagement und Risikocontrolling Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, GRIN

Nouveaux livres Thalia.de
No. 20112703 Frais d'envoi, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

< Retour aux résultats de recherche...
Détails sur le livre
Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung
Auteur:

Weckerlein, Alexander

Titre:

Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung

ISBN:

9783640580880

1 Einleitung 1.1 Problemstellung In Zeiten von Finanzkrisen, Kostendruck durch Globalisierung und zunehmender Komplexität auf allen Unternehmensebenen ist es für Unternehmen wichtiger denn je frühzeitig adäquate risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um in der Wirtschaftswelt überleben zu können. Die privaten Unternehmen sind unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten gewissermaßen risikofreudig, schließlich wollen die Stakeholder zum Ende des Geschäftsjahres zufrieden gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, dabei aber nicht über die Stränge zu schlagen wird von Organisationen erwartet eine gewisse risikoaverse Haltung gegenüber ihrem Geschäft inne zu halten. Der Zielkonflikt zwischen Risikofreude und Risikoaversion verpflichtet das Unternehmen risikopolitische Maßnahmen zu ergreifen um etwaige Risiken sowohl aktiv als auch passiv zu kontrollieren und auch steuern zu können. 1.2 Gang der Arbeit Der erste Teil der Arbeit wird sich zunächst mit dem Aufbau und der Begriffsbestimmung von Risikopolitik und -management im weiteren Sinn auseinandersetzen. Zudem werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen stufenweise kategorisiert um dem Leser den systematischen Aufbau näher zu bringen. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen risikopolitischen Maßnahmen Risikovermeidung, -verminderung, -streuung, -überwälzung und -tragung erläutert. Dabei werden die einzelnen Maßnahmen in ihrer Handhabung tiefer definiert. Ziel ist es dem Leser aufzuzeigen welche einzelnen Instrumente einem Unternehmen, bezogen auf eine bestimmte risikopolitische Maßnahme, zur Verfügung stehen um das Risiko kontrollieren bzw. steuern zu können. Am Ende der Arbeit werden die Erkenntnisse aus der Literaturrecherche zusammengefasst und die Thematik kritisch gewürdigt.

Informations détaillées sur le livre - Risikopolitik: Von Risikoüberwälzung bis Risikotragung


EAN (ISBN-13): 9783640580880
ISBN (ISBN-10): 3640580885
Livre de poche
Date de parution: 2010
Editeur: GRIN Verlag
52 Pages
Poids: 0,088 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 23.04.2010 15:23:59
Livre trouvé récemment le 23.09.2016 14:51:34
ISBN/EAN: 9783640580880

ISBN - Autres types d'écriture:
3-640-58088-5, 978-3-640-58088-0

< Retour aux résultats de recherche...
< pour archiver...
Adjacent Livres