. .
Français
France
Outils de recherche
s'inscrire

Connectez-vous avec Facebook:

S'inscrire
Mot de passe oublié?


Historique de recherche
Liste pense-bête
Liens vers eurolivre.fr

Partager ce livre sur…
..?
Livre conseillé
Actualités
Conseils d'eurolivre.fr
Publicité
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 10.39 EUR, prix le plus élevé: 14.50 EUR, prix moyen: 13.3 EUR
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. - Friedemann Beyer
Livre non disponible
Friedemann Beyer:

Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. - livre d'occasion

1998, ISBN: 9783923646722

ID: KM-273

Friedemann Beyer. Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. belleville Verlag Michael Farin. München 1998. 207 S. mit einem Frontispiz und zahlreichen, teils ganzseitigen Schwarzweißphotoabbildungen im Text. Farbig illustrierte Original-Broschur mit Rücken- und Deckeltitel sowie Text auf dem Hinterdeckel. Zustand: Von sehr guter Erhaltung. Ungelesen. Keine Remittende. Durch ein Register / einen Index erschlossen. Text Hinterdeckel: »Sybille Schmitz, die in den 30er Jahren als die schönste Frau des deutschen Films galt, gehorchte keinem Typ. Sie war vor allem sie selbst. Eine Schauspielerin mit einer starken, unverwechselbaren Eigenart.« »Als ich mich vor zwanzig Jahren für die Ufa und ihre Stars zu interessieren begann, entdeckte ich unter den glatten Salondamen, den patenten Mädels oder den tanzwütigen Revuegirls das Gesicht einer Schauspielerin, das herausfiel, sich der Zuordnung entzog. Dieses ungewöhnliche Gesicht mit seinen klaren, herben Zügen, seinem scheuen Blick und dem stets etwas traurigen Mund umgab ein Hauch von Fremdheit, von Einsamkeit, die etwas mit seiner androgynen Schönheit zu tun haben mochte, jedenfalls in krassem Widerspruch stand zum eher gewöhnlichen Namen der Schauspielerin. Sybille Schmitz: Das hat etwas von Lieschen Müller und klingt beinah wie Ironie für diese einzigartige Frau, über die ich anfangs wenig erfuhr: dass sie bisexuell war, mit Goebbels aneinander geriet, in den 50er Jahren beruflich wie privat scheiterte und schließlich Selbstmord beging. Meine Neugier war geweckt. Wo immer ich jemand traf, dem der Name Sybille Schmitz etwas bedeutete, stieß ich auf Begeisterung, schwärmerische Verehrung. Und Unverständnis, dass diese Frau heute so vergessen ist. Mehr als drei Dutzend Filme hat Sybille Schmitz zwischen 1928 und 1954 gedreht, die Hälfte davon als Hauptdarstellerin. Mit prominenten Partnern wie Hans Albers, Heinz Rühmann oder Willy Birgel. Und unter Regisseuren wie Georg Wilhelm Pabst, Frank Wysbar oder Herbert Selpin. In ihrer erfolgreichsten Zeit bekam Sybille Schmitz ebenso hohe Tagesgagen wie etwa die Superstars Lilian Harvey oder Marika Rökk. Doch schon damals erreichte sie deren Popularität nicht annähernd. Ein weiterer Grund dafür, dass Sybille nie so populär wurde, wie manche der unbegabteren Kolleginnen, liegt in ihrer unverhohlenen Abneigung gegenüber dem Dritten Reich und dessen Führung. Sybille hatte eine Reihe jüdischer Freunde und Kollegen, für die sie sich einsetzte, als ab 1933 deren Ausgrenzung begann. Das trug ihr bei den Nazis den Ruf der politischen Unzuverlässigkeit ein. Bei Goebbels, der als >Schirmherr des deutschen Films

livre d'occasion Buchfreund.de
Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse, 24118 Kiel
Frais d'envoiVersandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.00)
Details...
Schöner als der Tod
Livre non disponible
Schöner als der Tod - livre d'occasion

ISBN: 9783923646722

ID: 5c6ef07ae21798c86c17862a4eee8ce7

Sybille Schmitz, die in den 30er Jahren als die schönste Frau des deutschen Films galt, gehorchte keinem Typ. Sie war vor allem sie selbst. Eine Schauspielerin mit einer starken, unverwechselbaren Eigenart.»Als ich mich vor zwanzig Jahren für die Ufa und ihre Stars zu interessieren begann, entdeckte ich unter den glatten Salondamen, den patenten Mädels oder den tanzwütigen Revuegirls das Gesicht einer Schauspielerin, das herausfiel, sich der Zuordnung entzog.Dieses ungewöhnliche Gesicht mit seinen kla Sybille Schmitz, die in den 30er Jahren als die schönste Frau des deutschen Films galt, gehorchte keinem Typ. Sie war vor allem sie selbst. Eine Schauspielerin mit einer starken, unverwechselbaren Eigenart.»Als ich mich vor zwanzig Jahren für die Ufa und ihre Stars zu interessieren begann, entdeckte ich unter den glatten Salondamen, den patenten Mädels oder den tanzwütigen Revuegirls das Gesicht einer Schauspielerin, das herausfiel, sich der Zuordnung entzog.Dieses ungewöhnliche Gesicht mit seinen klaren, herben Zügen, seinem scheuen Blick und dem stets etwas traurigen Mund umgab ein Hauch von Fremdheit, von Einsamkeit, die etwas mit seiner androgynen Schönheit zu tun haben mochte, jedenfalls in krassem Widerspruch stand zum eher gewöhnlichen Namen der Schauspielerin.Sybille Schmitz: Das hat etwas von Lieschen Müller und klingt beinah wie Ironie für diese einzigartige Frau, über die ich anfangs wenig erfuhr: dass sie bisexuell war, mit Goebbels aneinander geriet, in den 50er Jahren beruflich wie privat scheiterte und schließlich Selbstmord beging. Meine Neugier war geweckt. Wo immer ich jemand traf, dem der Name Sybille Schmitz etwas bedeutete, stieß ich auf Begeisterung, schwärmerische Verehrung. Und Unverständnis, dass diese Frau heute so vergessen ist. Mehr als drei Dutzend Filme hat Sybille Schmitz zwischen 1928 und 1954 gedreht, die Hälfte davon als Hauptdarstellerin. Mit prominenten Partnern wie Hans Albers, Heinz Rühmann oder Willy Birgel. Und unter Regisseuren wie Georg Wilhelm Pabst, Frank Wysbar oder Herbert Selpin.In ihrer erfolgreichsten Zeit bekam Sybille Schmitz ebenso hohe Tagesgagen wie etwa die Superstars Lilian Harvey oder Marika Rökk. Doch schon damals erreichte sie deren Popularität nicht annähernd.Ein weiterer Grund dafür, dass Sybille nie so populär wurde, wie manche der unbegabteren Kolleginnen, liegt in ihrer unverhohlenen Abneigung gegenüber dem Dritten Reich und dessen Führung.Sybille hatte eine Reihe jüdischer Freunde und Kollegen, für die sie sich einsetzte, als ab 1933 deren Ausgrenzung begann. Das trug ihr bei den Nazis den Ruf der politischen Unzuverlässigkeit ein. Bei Goebbels, der als >Schirmherr des deutschen Films

livre d'occasion Medimops.de
Nr. M03923646720 Frais d'envoi, 3, DE. (EUR 3.00)
Details...
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. 2., verbesserte Auflage. - Beyer, Friedemann
Livre non disponible
Beyer, Friedemann:
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. 2., verbesserte Auflage. - Livres de poche

1998

ISBN: 3923646720

ID: 14452027581

[EAN: 9783923646722], [SC: 2.5], [PU: München: belleville Verlag Michael Farin,], SCHMITZ FILM, FILMSCHAUSPIELER, FILMSCHAUSPIELERINNEN, DEUTSCHLAND, DEUTSCHE FILMGESCHICHTE, UFA, SYBILLE SCHMITZ, BIOGRAPHIEN, LITERATUR, BILDBÄNDE,, 207 Seiten mit einem Frontispiz und zahrlreichen, teils ganzseitigen s/w-Fotoabbildungen im Text. 240 x 170 mm, schwarzer einfarbig illustrierter Original-Kartoneinband mit Rücken und Deckeltitel. Durch Register / Index erschlossen. "Sybille Maria Christina Schmitz (* 2. Dezember 1909 in Düren; † 13. April 1955 in München) war eine deutsche Schauspielerin. Sybille Schmitz wuchs in Köln auf, wo sie mit 14 Jahren die Handelsschule besuchte und später Schauspielunterricht nahm. Ihr erstes Engagement erlangte sie 1927 unter Max Reinhardt am Deutschen Theater in Berlin. Kurz darauf folgten verschiedene Engagements im Film. Schmitz spielte unter anderem 1928 in Polizeibericht Überfall, 1932 in Vampyr – Der Traum des Allan Grey, 1934 in Der Herr der Welt und in Abschiedswalzer, 1935 in Ein idealer Gatte, 1937 in Die Umwege des schönen Karl, 1938 in Tanz auf dem Vulkan, 1939 in Die Frau ohne Vergangenheit und 1943 in Titanic. Von 1940 bis 1945 war sie mit dem Drehbuchautor Harald G. Petersson verheiratet und lebte zeitweise in Krimml. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges fand Sybille Schmitz dann nur noch selten eine Beschäftigung und geriet so zunehmend in den Bann von Schwermut und Sucht. Nach mehreren Klinik-Aufenthalten und misslungenen Suizid-Versuchen tötete sich die Schauspielerin 1955 mit einer Überdosis Schlaftabletten. Rainer Werner Fassbinder nahm die letzten Lebensjahre von Sybille Schmitz 1982 als Grundlage für seinen Film Die Sehnsucht der Veronika Voss. Ihre Grabstelle befindet sich auf dem Münchner Ostfriedhof. (Wikipedia) * * * Sehr gut erhaltenes Exemplar - innen wie neu. ISBN 3923646720 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 750

livre d'occasion ZVAB.com
Matthias Severin Antiquariat, Berlin, Germany [1310199] [Rating: 5 (von 5)]
Frais d'envoi EUR 2.50
Details...
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. 2., verbesserte Auflage. - Beyer, Friedemann
Livre non disponible
Beyer, Friedemann:
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. 2., verbesserte Auflage. - Livres de poche

1998, ISBN: 3923646720

ID: 14452027581

[EAN: 9783923646722], [PU: München: belleville Verlag Michael Farin,], SCHMITZ FILM, FILMSCHAUSPIELER, FILMSCHAUSPIELERINNEN, DEUTSCHLAND, DEUTSCHE FILMGESCHICHTE, UFA, SYBILLE SCHMITZ, BIOGRAPHIEN, LITERATUR, BILDBÄNDE,, 207 Seiten mit einem Frontispiz und zahrlreichen, teils ganzseitigen s/w-Fotoabbildungen im Text. 240 x 170 mm, schwarzer einfarbig illustrierter Original-Kartoneinband mit Rücken und Deckeltitel. Durch Register / Index erschlossen. "Sybille Maria Christina Schmitz (* 2. Dezember 1909 in Düren; † 13. April 1955 in München) war eine deutsche Schauspielerin. Sybille Schmitz wuchs in Köln auf, wo sie mit 14 Jahren die Handelsschule besuchte und später Schauspielunterricht nahm. Ihr erstes Engagement erlangte sie 1927 unter Max Reinhardt am Deutschen Theater in Berlin. Kurz darauf folgten verschiedene Engagements im Film. Schmitz spielte unter anderem 1928 in Polizeibericht Überfall, 1932 in Vampyr – Der Traum des Allan Grey, 1934 in Der Herr der Welt und in Abschiedswalzer, 1935 in Ein idealer Gatte, 1937 in Die Umwege des schönen Karl, 1938 in Tanz auf dem Vulkan, 1939 in Die Frau ohne Vergangenheit und 1943 in Titanic. Von 1940 bis 1945 war sie mit dem Drehbuchautor Harald G. Petersson verheiratet und lebte zeitweise in Krimml. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges fand Sybille Schmitz dann nur noch selten eine Beschäftigung und geriet so zunehmend in den Bann von Schwermut und Sucht. Nach mehreren Klinik-Aufenthalten und misslungenen Suizid-Versuchen tötete sich die Schauspielerin 1955 mit einer Überdosis Schlaftabletten. Rainer Werner Fassbinder nahm die letzten Lebensjahre von Sybille Schmitz 1982 als Grundlage für seinen Film Die Sehnsucht der Veronika Voss. Ihre Grabstelle befindet sich auf dem Münchner Ostfriedhof. (Wikipedia) * * * Sehr gut erhaltenes Exemplar - innen wie neu. ISBN 3923646720 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 750

livre d'occasion Abebooks.de
Matthias Severin Antiquariat, Berlin, Germany [1310199] [Rating: 5 (von 5)]
Frais d'envoi EUR 2.50
Details...
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. - Schmitz - Beyer, Friedemann
Livre non disponible
Schmitz - Beyer, Friedemann:
Schöner als der Tod. Das Leben der Sybille Schmitz. - livre d'occasion

1998, ISBN: 9783923646722

[PU: München: belleville Verlag Michael Farin], 207 Seiten mit einem Frontispiz und zahrlreichen, teils ganzseitigen s/w-Fotoabbildungen im Text. 240 x 170 mm, schwarzer einfarbig illustrierter Original-Kartoneinband mit Rücken und Deckeltitel.Durch Register / Index erschlossen. "Sybille Maria Christina Schmitz (* 2. Dezember 1909 in Düren 13. April 1955 in München) war eine deutsche Schauspielerin. Sybille Schmitz wuchs in Köln auf, wo sie mit 14 Jahren die Handelsschule besuchte und später Schauspielunterricht nahm. Ihr erstes Engagement erlangte sie 1927 unter Max Reinhardt am Deutschen Theater in Berlin. Kurz darauf folgten verschiedene Engagements im Film. Schmitz spielte unter anderem 1928 in Polizeibericht Überfall, 1932 in Vampyr Der Traum des Allan Grey, 1934 in Der Herr der Welt und in Abschiedswalzer, 1935 in Ein idealer Gatte, 1937 in Die Umwege des schönen Karl, 1938 in Tanz auf dem Vulkan, 1939 in Die Frau ohne Vergangenheit und 1943 in Titanic. Von 1940 bis 1945 war sie mit dem Drehbuchautor Harald G. Petersson verheiratet und lebte zeitweise in Krimml. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges fand Sybille Schmitz dann nur noch selten eine Beschäftigung und geriet so zunehmend in den Bann von Schwermut und Sucht. Nach mehreren Klinik-Aufenthalten und misslungenen Suizid-Versuchen tötete sich die Schauspielerin 1955 mit einer Überdosis Schlaftabletten. Rainer Werner Fassbinder nahm die letzten Lebensjahre von Sybille Schmitz 1982 als Grundlage für seinen Film Die Sehnsucht der Veronika Voss. Ihre Grabstelle befindet sich auf dem Münchner Ostfriedhof. (Wikipedia) * * * Sehr gut erhaltenes Exemplar - innen wie neu. ISBN 3923646720, [SC: 2.30], gewerbliches Angebot, [GW: 750g], 2., verbesserte Auflage.

livre d'occasion Booklooker.de
Matthias Severin Antiquariat Am Bayerischen Platz
Frais d'envoiVersand nach Deutschland (EUR 2.30)
Details...

< Retour aux résultats de recherche...
Détails sur le livre
Schöner als der Tod
Auteur:

Friedemann Beyer

Titre:

Schöner als der Tod

ISBN:

3923646720

Informations détaillées sur le livre - Schöner als der Tod


EAN (ISBN-13): 9783923646722
ISBN (ISBN-10): 3923646720
Version reliée
Livre de poche
Date de parution: 1998
Editeur: München : belleville, 1998.

Livre dans la base de données depuis 31.05.2007 10:52:29
Livre trouvé récemment le 25.05.2016 11:21:28
ISBN/EAN: 3923646720

ISBN - Autres types d'écriture:
3-923646-72-0, 978-3-923646-72-2

< Retour aux résultats de recherche...