. .
Français
France
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
s'inscrire

Connectez-vous avec Facebook:

S'inscrire
Mot de passe oublié?


Historique de recherche
Liste pense-bête
Liens vers eurolivre.fr

Partager ce livre sur…
..?
Livre conseillé
Actualités
Conseils d'eurolivre.fr
Publicité
Annonce payée
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 16.95 EUR, prix le plus élevé: 26.99 EUR, prix moyen: 20.67 EUR
Lernen als Ereignis - Kristin Westphal
Livre non disponible
(*)
Kristin Westphal:

Lernen als Ereignis - Livres de poche

ISBN: 9783896767868

ID: 9783896767868

Zugänge zu einem theaterpädagogischen Konzept Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren. Lernen als Ereignis: Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren. Pädagogik / Theaterpädagogik Theaterpädagogik, Schneider Verlag Gmbh

Nouveaux livres Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Frais d'envoiAb 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Lernen als Ereignis - Kristin Westphal
Livre non disponible
(*)

Kristin Westphal:

Lernen als Ereignis - nouveau livre

ISBN: 9783896767868

ID: 119198495

Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren. Zugänge zu einem theaterpädagogischen Konzept Buch (dtsch.) Bücher>Schule & Lernen>Lehrermaterialien>Didaktik & Methodik, Schneider Verlag GmbH

Nouveaux livres Thalia.at
No. 4602456 Frais d'envoi, Versandfertig innerhalb 48 Stunden, AT (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Lernen als Ereignis - Kristin Westphal
Livre non disponible
(*)
Kristin Westphal:
Lernen als Ereignis - Livres de poche

ISBN: 9783896767868

[ED: Taschenbuch], [PU: Schneider Verlag GmbH], Neuware - Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 242x169x19 mm, [GW: 585g]

Nouveaux livres Booklooker.de
thon-buch.de
Frais d'envoiVersandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Lernen als Ereignis - Kristin Westphal
Livre non disponible
(*)
Kristin Westphal:
Lernen als Ereignis - Livres de poche

ISBN: 9783896767868

[ED: Taschenbuch], [PU: Schneider Verlag GmbH], Neuware - Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren., Neuware, gewerbliches Angebot, FixedPrice, [GW: 593g]

Nouveaux livres Booklooker.de
Buchhandlung Kühn GmbH
Frais d'envoizzgl. Versandkosten, Livraison non-comprise
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Lernen als Ereignis - Westphal, Kristin
Livre non disponible
(*)
Westphal, Kristin:
Lernen als Ereignis - edition reliée, livre de poche

ISBN: 9783896767868

ID: 8e5089f923e179b32a73a42c319faf94

Die grundlegenden Ziele einer theaterpädagogischen Praxis und Berufsbildung ergeben sich aus dem existentiellen menschlichen Bedürfnis, Lebenswelten ästhetisch zu erfahren und zu gestalten. Für die Ausgestaltung unserer aktuellen und zukünftigen Gesellschaft spielen die kulturellen Handlungsfelder eine wichtige Rolle. Es haben sich in den letzten Jahren vermehrt Versuche beobachten lassen, mit Hilfe von Theater, Tanz, Medien etc. die Entwicklung des einzelnen Individuums in seinem Umfeld zu unterstützen, indem neue Ausdrucks- und Spielformen, Kommunikations- und Verfahrensweisenentwickelt wurden. Das findet sicher seinen Hintergrund in einem veränderten Verständnis von Kultur und ihrer Praxis, das Kultur nicht mehr allein als Werk, sondern vor allem als Geschehen und damit als Aufforderung zu eigenem Entwerfen, Experimentieren und Gestalten in den Blick rückt. Für eine Fundierung von Wirklichkeiten und Möglichkeiten kommt dabei dem Körper sowohl in sozialen als auch künstlerischen bzw. medialen Zusammenhängen eine grundlegende Rolle zu. Dieser Zugang findet seinen Niederschlag in den aktuellen Diskursen zum postdramatischen Theater in der Theaterwissenschaft wie im Theater der Gegenwart. Daraus leitet sich die Zielvorstellung ab, ausgehend von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper sowie den unterschiedlichen Zugängen zur Improvisation mit Objekten, den Anderen oder Raum hinzuführen zur Kompetenz, eigene kleine Inszenierungen zu verantworten. Nicht die große, technischaufwändige Werkinterpretation und Aufführung, sondern vielmehr die Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung soll entwickelt werden. Dabei kann man lernen, sich auszugrenzen von dem oder anzuschließen an das, was durch eine spielerische und ästhetische Praxis ermöglicht wird und diese zugleich hervorbringt. Grundlegendes Ziel ist es, die künstlerische, wissenschaftliche und pädagogische Arbeit als integral zu begreifen und zu praktizieren. Buch / Sozialwissenschaften, Recht & Wirtschaft / Pädagogik / Didaktik, Methodik, Schulpädagogik

Nouveaux livres Buecher.de
Nr. 12452214 Frais d'envoi, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

< Retour aux résultats de recherche...
Détails sur le livre
Lernen als Ereignis
Auteur:

Kristin Westphal

Titre:

Lernen als Ereignis

ISBN:

3896767860

Informations détaillées sur le livre - Lernen als Ereignis


EAN (ISBN-13): 9783896767868
ISBN (ISBN-10): 3896767860
Version reliée
Livre de poche
Date de parution: 2004
Editeur: Schneider Verlag GmbH
307 Pages
Poids: 0,593 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 12.06.2007 17:33:33
Livre trouvé récemment le 21.09.2016 11:33:54
ISBN/EAN: 3896767860

ISBN - Autres types d'écriture:
3-89676-786-0, 978-3-89676-786-8

< Retour aux résultats de recherche...
< pour archiver...
Adjacent Livres