. .
Français
France
Livres similaires
Autres livres qui pourraient ressembler au livre recherché:
Outils de recherche
s'inscrire

Connectez-vous avec Facebook:

S'inscrire
Mot de passe oublié?


Historique de recherche
Liste pense-bête
Liens vers eurolivre.fr

Partager ce livre sur…
Livre conseillé
Actualités
Conseils d'eurolivre.fr
Publicité
Annonce payée
FILTRE
- 0 Résultats
prix le plus bas: 2,99 €, prix le plus élevé: 75,72 €, prix moyen: 25,90 €
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Wolf Jobst Siedler
Livre non disponible
(*)
Wolf Jobst Siedler:

Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - nouveau livre

2006, ISBN: 3570550117

[SR: 1023195], Broschiert, [EAN: 9783570550113], Pantheon, Pantheon, Book, [PU: Pantheon], Pantheon, 2006 Ill. [Geschichte 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen ], Wolf Jobst Siedler war noch einmal mit dem Leben davon gekommen, und als er nach dem Zweiten Weltkrieg aus englischer Gefangenschaft nach Hause kam, fand er auch das Elternhaus in Berlin Dahlem unzerstört. Keine schlechte Ausgangsposition also für ein unterm Strich doch recht unbeschwertes Nachkriegsleben, auch wenn sich Siedler erst einmal "fremd im Zuhause" fühlte und bei der Suche nach den Orten seiner Kindheit in Berlin dann natürlich doch auch auf die Trümmer stieß, in die der Krieg große Teile der Stadt gelegt hatte. Auch in der Liebe hatte Siedler Glück: Früh fand er die Frau für's Leben. Und was sein berufliches Fortkommen anbelangt – auch hier bleibt er von größeren Rückschlägen verschont. Getreu dem Herzog von Marlborough zugeschriebenen Motto "Der kommt am weitesten, der nicht weiß, wohin er geht", ergeht sich Siedler in nicht unbedingt sehr zielscharfen Studien, schreibt bald für den "Monat" und die "Neue Zeitung", wo er eine feste Anstellung bekommt, und erhält, als die "Neue Zeitung" eingestellt wird, mit der schon zur Gewohnheit gewordenen Portion Glück, eine feste Stelle beim "Tagesspiegel", wo man ihm alsbald die Leitung des Feuilletons überträgt. Ob zu Fragen der Literatur, des Theaters oder der politischen Kultur -- Siedler führt nicht nur die Redaktion, sondern auch eine weithin beachtete Feder. Von einigem Einfluss sind – zum Segen Berlins – seine Kommentare zur Architektur. Natürlich berichtet Siedler, der seine Bestimmung schließlich als Verleger fand, in seinen Erinnerungen von seinen zahlreichen Begegnungen mit Literaten und Figuren der Zeitgeschichte: Thomas, Katia und Golo Mann, Albert Speer, Konrad Adenauer, Hannah Ahrendt etwa, Richard von Weizsäcker und Günter Grass, um nur einige wenig wahllos herauszugreifen – hübsche Anekdoten und ein Panoptikum der Zeitgeschichte. "Natürlich", hat ein Kritiker treffend kommentiert, "atmen Siedlers Erinnerungen auch etwas von den Ingredienzien, die zu einem solchen Buch, zumal nach einem solchen Leben, dazugehören: vornehm gepflegte Eitelkeit, angelsächsischer Snobismus, Parfum. Aber es ist wie immer mit dem Parfum, es kommt auf das richtige Maß an, damit es anzieht, statt abzustoßen". Das richtige Maß hat Siedler in der Tat getroffen. Herausgekommen ist die lesenswerte Bilanz eines in schwierigen Zeiten gelungenen Lebens. -- Hasso Greb, 187292, Deutschland, 187288, Nach Ländern & Kontinenten, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 498456, Geschichte, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13626091, Politik, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187314, Wirtschaft, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187266, Weitere Berufe & Themen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3119891, Journalismus, 3119861, Publizistik, 3118971, Medienwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Nouveaux livres Amazon.de
Buchglobus
, Neuware Frais d'envoiInnerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Wolf Jobst Siedler
Livre non disponible
(*)

Wolf Jobst Siedler:

Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - livre d'occasion

2006, ISBN: 3570550117

[SR: 1021750], Broschiert, [EAN: 9783570550113], Pantheon, Pantheon, Book, [PU: Pantheon], Pantheon, 2006 Ill. [Geschichte 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen ], Wolf Jobst Siedler war noch einmal mit dem Leben davon gekommen, und als er nach dem Zweiten Weltkrieg aus englischer Gefangenschaft nach Hause kam, fand er auch das Elternhaus in Berlin Dahlem unzerstört. Keine schlechte Ausgangsposition also für ein unterm Strich doch recht unbeschwertes Nachkriegsleben, auch wenn sich Siedler erst einmal "fremd im Zuhause" fühlte und bei der Suche nach den Orten seiner Kindheit in Berlin dann natürlich doch auch auf die Trümmer stieß, in die der Krieg große Teile der Stadt gelegt hatte. Auch in der Liebe hatte Siedler Glück: Früh fand er die Frau für's Leben. Und was sein berufliches Fortkommen anbelangt – auch hier bleibt er von größeren Rückschlägen verschont. Getreu dem Herzog von Marlborough zugeschriebenen Motto "Der kommt am weitesten, der nicht weiß, wohin er geht", ergeht sich Siedler in nicht unbedingt sehr zielscharfen Studien, schreibt bald für den "Monat" und die "Neue Zeitung", wo er eine feste Anstellung bekommt, und erhält, als die "Neue Zeitung" eingestellt wird, mit der schon zur Gewohnheit gewordenen Portion Glück, eine feste Stelle beim "Tagesspiegel", wo man ihm alsbald die Leitung des Feuilletons überträgt. Ob zu Fragen der Literatur, des Theaters oder der politischen Kultur -- Siedler führt nicht nur die Redaktion, sondern auch eine weithin beachtete Feder. Von einigem Einfluss sind – zum Segen Berlins – seine Kommentare zur Architektur. Natürlich berichtet Siedler, der seine Bestimmung schließlich als Verleger fand, in seinen Erinnerungen von seinen zahlreichen Begegnungen mit Literaten und Figuren der Zeitgeschichte: Thomas, Katia und Golo Mann, Albert Speer, Konrad Adenauer, Hannah Ahrendt etwa, Richard von Weizsäcker und Günter Grass, um nur einige wenig wahllos herauszugreifen – hübsche Anekdoten und ein Panoptikum der Zeitgeschichte. "Natürlich", hat ein Kritiker treffend kommentiert, "atmen Siedlers Erinnerungen auch etwas von den Ingredienzien, die zu einem solchen Buch, zumal nach einem solchen Leben, dazugehören: vornehm gepflegte Eitelkeit, angelsächsischer Snobismus, Parfum. Aber es ist wie immer mit dem Parfum, es kommt auf das richtige Maß an, damit es anzieht, statt abzustoßen". Das richtige Maß hat Siedler in der Tat getroffen. Herausgekommen ist die lesenswerte Bilanz eines in schwierigen Zeiten gelungenen Lebens. -- Hasso Greb, 187292, Deutschland, 187288, Nach Ländern & Kontinenten, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 498456, Geschichte, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13626091, Politik, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187314, Wirtschaft, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187266, Weitere Berufe & Themen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3119891, Journalismus, 3119861, Publizistik, 3118971, Medienwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

livre d'occasion Amazon.de
secondsellers
Gebraucht Frais d'envoiInnerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Wolf Jobst Siedler
Livre non disponible
(*)
Wolf Jobst Siedler:
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - livre d'occasion

2006

ISBN: 3570550117

[SR: 1023195], Broschiert, [EAN: 9783570550113], Pantheon, Pantheon, Book, [PU: Pantheon], Pantheon, 2006 Ill. [Geschichte 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen ], Wolf Jobst Siedler war noch einmal mit dem Leben davon gekommen, und als er nach dem Zweiten Weltkrieg aus englischer Gefangenschaft nach Hause kam, fand er auch das Elternhaus in Berlin Dahlem unzerstört. Keine schlechte Ausgangsposition also für ein unterm Strich doch recht unbeschwertes Nachkriegsleben, auch wenn sich Siedler erst einmal "fremd im Zuhause" fühlte und bei der Suche nach den Orten seiner Kindheit in Berlin dann natürlich doch auch auf die Trümmer stieß, in die der Krieg große Teile der Stadt gelegt hatte. Auch in der Liebe hatte Siedler Glück: Früh fand er die Frau für's Leben. Und was sein berufliches Fortkommen anbelangt – auch hier bleibt er von größeren Rückschlägen verschont. Getreu dem Herzog von Marlborough zugeschriebenen Motto "Der kommt am weitesten, der nicht weiß, wohin er geht", ergeht sich Siedler in nicht unbedingt sehr zielscharfen Studien, schreibt bald für den "Monat" und die "Neue Zeitung", wo er eine feste Anstellung bekommt, und erhält, als die "Neue Zeitung" eingestellt wird, mit der schon zur Gewohnheit gewordenen Portion Glück, eine feste Stelle beim "Tagesspiegel", wo man ihm alsbald die Leitung des Feuilletons überträgt. Ob zu Fragen der Literatur, des Theaters oder der politischen Kultur -- Siedler führt nicht nur die Redaktion, sondern auch eine weithin beachtete Feder. Von einigem Einfluss sind – zum Segen Berlins – seine Kommentare zur Architektur. Natürlich berichtet Siedler, der seine Bestimmung schließlich als Verleger fand, in seinen Erinnerungen von seinen zahlreichen Begegnungen mit Literaten und Figuren der Zeitgeschichte: Thomas, Katia und Golo Mann, Albert Speer, Konrad Adenauer, Hannah Ahrendt etwa, Richard von Weizsäcker und Günter Grass, um nur einige wenig wahllos herauszugreifen – hübsche Anekdoten und ein Panoptikum der Zeitgeschichte. "Natürlich", hat ein Kritiker treffend kommentiert, "atmen Siedlers Erinnerungen auch etwas von den Ingredienzien, die zu einem solchen Buch, zumal nach einem solchen Leben, dazugehören: vornehm gepflegte Eitelkeit, angelsächsischer Snobismus, Parfum. Aber es ist wie immer mit dem Parfum, es kommt auf das richtige Maß an, damit es anzieht, statt abzustoßen". Das richtige Maß hat Siedler in der Tat getroffen. Herausgekommen ist die lesenswerte Bilanz eines in schwierigen Zeiten gelungenen Lebens. -- Hasso Greb, 187292, Deutschland, 187288, Nach Ländern & Kontinenten, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 498456, Geschichte, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13626091, Politik, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187314, Wirtschaft, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187266, Weitere Berufe & Themen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3119891, Journalismus, 3119861, Publizistik, 3118971, Medienwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

livre d'occasion Amazon.de
secondsellers
Gebraucht Frais d'envoiInnerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Wolf Jobst Siedler
Livre non disponible
(*)
Wolf Jobst Siedler:
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - nouveau livre

2006, ISBN: 3570550117

[SR: 1021750], Broschiert, [EAN: 9783570550113], Pantheon, Pantheon, Book, [PU: Pantheon], Pantheon, 2006 Ill. [Geschichte 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen ], Wolf Jobst Siedler war noch einmal mit dem Leben davon gekommen, und als er nach dem Zweiten Weltkrieg aus englischer Gefangenschaft nach Hause kam, fand er auch das Elternhaus in Berlin Dahlem unzerstört. Keine schlechte Ausgangsposition also für ein unterm Strich doch recht unbeschwertes Nachkriegsleben, auch wenn sich Siedler erst einmal "fremd im Zuhause" fühlte und bei der Suche nach den Orten seiner Kindheit in Berlin dann natürlich doch auch auf die Trümmer stieß, in die der Krieg große Teile der Stadt gelegt hatte. Auch in der Liebe hatte Siedler Glück: Früh fand er die Frau für's Leben. Und was sein berufliches Fortkommen anbelangt – auch hier bleibt er von größeren Rückschlägen verschont. Getreu dem Herzog von Marlborough zugeschriebenen Motto "Der kommt am weitesten, der nicht weiß, wohin er geht", ergeht sich Siedler in nicht unbedingt sehr zielscharfen Studien, schreibt bald für den "Monat" und die "Neue Zeitung", wo er eine feste Anstellung bekommt, und erhält, als die "Neue Zeitung" eingestellt wird, mit der schon zur Gewohnheit gewordenen Portion Glück, eine feste Stelle beim "Tagesspiegel", wo man ihm alsbald die Leitung des Feuilletons überträgt. Ob zu Fragen der Literatur, des Theaters oder der politischen Kultur -- Siedler führt nicht nur die Redaktion, sondern auch eine weithin beachtete Feder. Von einigem Einfluss sind – zum Segen Berlins – seine Kommentare zur Architektur. Natürlich berichtet Siedler, der seine Bestimmung schließlich als Verleger fand, in seinen Erinnerungen von seinen zahlreichen Begegnungen mit Literaten und Figuren der Zeitgeschichte: Thomas, Katia und Golo Mann, Albert Speer, Konrad Adenauer, Hannah Ahrendt etwa, Richard von Weizsäcker und Günter Grass, um nur einige wenig wahllos herauszugreifen – hübsche Anekdoten und ein Panoptikum der Zeitgeschichte. "Natürlich", hat ein Kritiker treffend kommentiert, "atmen Siedlers Erinnerungen auch etwas von den Ingredienzien, die zu einem solchen Buch, zumal nach einem solchen Leben, dazugehören: vornehm gepflegte Eitelkeit, angelsächsischer Snobismus, Parfum. Aber es ist wie immer mit dem Parfum, es kommt auf das richtige Maß an, damit es anzieht, statt abzustoßen". Das richtige Maß hat Siedler in der Tat getroffen. Herausgekommen ist die lesenswerte Bilanz eines in schwierigen Zeiten gelungenen Lebens. -- Hasso Greb, 187292, Deutschland, 187288, Nach Ländern & Kontinenten, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 498456, Geschichte, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 13626091, Politik, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187314, Wirtschaft, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 187266, Weitere Berufe & Themen, 187254, Biografien & Erinnerungen, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 3119891, Journalismus, 3119861, Publizistik, 3118971, Medienwissenschaft, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Nouveaux livres Amazon.de
Buchglobus
, Neuware Frais d'envoiInnerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Wolf Jobst Siedler
Livre non disponible
(*)
Wolf Jobst Siedler:
Wir waren noch einmal davongekommen: Erinnerungen - Livres de poche

2006, ISBN: 3570550117

Perfect Paperback, [EAN: 9783570550113], Pantheon Verlag, Pantheon Verlag, Book, [PU: Pantheon Verlag], 2006-09-18, Pantheon Verlag, 1025612, Subjects, 349777011, Antiquarian, Rare & Collectable, 91, Art, Architecture & Photography, 67, Biography, 68, Business, Finance & Law, 507848, Calendars, Diaries & Annuals, 69, Children's Books, 274081, Comics & Graphic Novels, 71, Computing & Internet, 72, Crime, Thrillers & Mystery, 496792, Education Studies & Teaching, 62, Fiction, 66, Food & Drink, 275835, Gay & Lesbian, 74, Health, Family & Lifestyle, 65, History, 64, Home & Garden, 63, Horror, 89, Humour, 275738, Languages, 61, Mind, Body & Spirit, 73, Music, Stage & Screen, 275389, Poetry, Drama & Criticism, 59, Reference, 58, Religion & Spirituality, 88, Romance, 5106747031, School Books, 57, Science & Nature, 4034595031, Science Fiction & Fantasy, 564334, Scientific, Technical & Medical, 60, Society, Politics & Philosophy, 55, Sports, Hobbies & Games, 83, Travel & Holiday, 52, Young Adult, 266239, Books

livre d'occasion Amazon.co.uk
Smaller World Future
, Gebraucht Frais d'envoiEuropa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt.. Usually dispatched within 1-2 business days (EUR 6.75)
Details...
(*) Livre non disponible signifie que le livre est actuellement pas disponible à l'une des plates-formes associées nous recherche.

< Retour aux résultats de recherche...
Détails sur le livre
Wir waren noch einmal davongekommen
Auteur:

Siedler, Wolf Jobst

Titre:

Wir waren noch einmal davongekommen

ISBN:

3570550117

Als der 21-jährige Wolf Jobst Siedler 1947 aus der Kriegsgefangenschaft nach Berlin zurückkehrt, ist die ehemalige Reichshauptstadt eine in Trümmern liegende »Viermächtestadt«. Die glänzend erzählten Erinnerungen des großen Publizisten und Verlegers sind eine Hommage an Berlin und zugleich eine faszinierende Reflexion über den Wiederaufbau der Kultur in Nachkriegsdeutschland.<br /> <br />

Informations détaillées sur le livre - Wir waren noch einmal davongekommen


EAN (ISBN-13): 9783570550113
ISBN (ISBN-10): 3570550117
Livre de poche
Date de parution: 2006
Editeur: Pantheon
495 Pages
Poids: 0,554 kg
Langue: ger/Deutsch

Livre dans la base de données depuis 05.05.2007 17:36:07
Livre trouvé récemment le 27.11.2016 15:52:59
ISBN/EAN: 3570550117

ISBN - Autres types d'écriture:
3-570-55011-7, 978-3-570-55011-3

< Retour aux résultats de recherche...
< pour archiver...
Adjacent Livres